Die Karotte

Das in der EU am häufigsten produzierte Gemüse ist, nach der Tomate, die Karotte. Sie wird seit etwa 1900 intensiv gezüchtet, sodass heute mit Hilfe der Hybridzüchtung die Wurzelform, -färbung und -größe besonders ausgeglichen ist und auch der Zucker- und Carotingehalt gesteigert werden konnte.

Merkmal

Von der Karotte, auch Möhre und Mohrrübe genannt gibt es über 300 Sorten, die sich nicht nur in Form (lang, halblang, kurz, zylindrisch, kreisel- oder kegelförmig), sondern auch in ihrer Farbe (hell- oder dunkelrot, orange, weiß, violett) voneinander unterscheiden.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Bei der Karotte ist vor allem der Carotingehalt und das Provitamin A von Bedeutung, da er der höchste (5-30 mg pro 100g) unter allen Gemüsearten ist. Doch auch Vitamin C, Kalium und Eisen sind in größeren Mengen in der Karotte vorzufinden. Außerdem enthalten sind Phosphor, Kalzium, Magnesium und Zink.

Somit haben Karotten vor allem bei der Ernährung von Kleinkindern eine hohe Bedeutung, da sie förderlich für Blut- und Zahnbildung sind sowie für die natürliche Widerstandskraft gegen Krankheiten. Auch bei Kindern mit Verdauungsstörungen ist die Karotte ein wirksames Mittel.


Quellen: