Ernährung

Ernährungsgrundlagen – Die Bausteine der Ernährung

Welche Ernährungsgrundlagen brauchen wir um unsere Körperfunktionen zu erhalten und  gesund zu bleiben?

Um überhaupt zu funktionieren braucht unser Körper Energie. Diese Energie gewinnen wir durch Nahrungsaufnahme. Bestandteile der Nahrung sindNährstoffe, MineralstoffeVitamine und natürlich Wasser.

Nährstoffe

Zu den Nährstoffen zählen Kohlenhydrate, Fette Eiweiße und Ballaststoffe.

Eiweiße, oder auch Proteine genannt, sind der Baustoff aller lebenden Zellen und somit wichtig für Muskeln, Organe und Enzyme. Enthalten ist Eiweiß in tierischen Produkten (Fisch, Fleischwaren, Eier, Milch) sowie in pflanzlicher Nahrung (Gemüse, Hülsenfrüchte,Brot, Kartoffeln, Nüsse).

Der Hauptenergieträger sind die Kohlenhydrate. Sie sind unter anderem in Kartoffeln, Brot, Reis und Hafer in Form von Glucose (Traubenzucker), Fructose (Fruchtzucker) und Lactose (Milchzucker) enthalten. Zu den Kohlenhydraten zählen auch die Ballaststoffe, die jedoch nicht aufgespalten werden können und somit unverdaulich sind.

Die meiste Energie liefern jedoch die Fette und mit 9,3 Kilokalorien pro Gramm doppelt so viel wie Kohlenhydrate. Nicht nur fungieren Fette als Energiespeicher und stehen somit in Notzeiten zur Verfügung, auch als Träger der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sind sie unverzichtbar. Diese können im Körper erst dann verwertet werden, wenn bei der Verdauung zugleich Fett vorhanden ist.

Mineralstoffe

Die zweite Gruppe der Bausteine der Nahrung sind die Mineralstoffe. Diese werden in Mengenelemente und Spurenelemente eingeteilt.

Mengenelemente (Calcium, Kalium, Natrium, Magnesium) sind notwendig für den Aufbau von Gewebe, Knochen, Zähne und Zellen und sind in tierischer sowie in pflanzlicher Nahrung enthalten.

Von den Spurenelementen (Eisen, Fluorid, Iod, Zink) wird nur sehr wenig benötigt. Jedoch sind sie lebensnotwendig für Stoffwechselprozesse in unserem Körper, wie etwa als Katalysator für chemische Reaktionen.

Vitamine

Die Vitamine gehören zur dritten Gruppe der Nahrungsbausteine. Sie sind ebenfalls lebenswichtig für den Stoffwechsel. Die meisten Vitamine müssen wir mit der Nahrung aufnehmen, da unser Körper diese nicht von alleine produzieren kann.

Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung reicht in der Regel aus, um den Vitaminbedarf des Körpers zu decken. Besonderer Bedarf an Vitaminen besteht jedoch bei Kindern und Jugendlichen, Schwangere und Stillende, Senioren und Menschen mit bestimmten Erkrankungen.

Wasser

Der letzte und wichtigste Baustein der Nahrung und zugleich Baustein des Lebens ist Wasser. Unser Körper besteht zu 50 bis 70 Prozent aus Wasser und ist somit Hauptbestandteil von Zellen, Gewebe und Grundlage unseres Blutes.

Wasser ist nicht nur wichtig für den Flüssigkeitshaushalt, sondern es löst auch die festen Bestandteile der Nahrung, versorgt die Zellen mit Nährstoffen, dient als Kühlmittel und ist zudem Transportmittel für Ausscheidungsprozesse.

Obwohl die Menge sich je nach Alter, Gewicht und Konstitution unterscheidet, ist jeder dieser Nahrungsbausteine essentiell und somit Grundlage einer gesunden Ernährung.


Quellen: